Baienfurt

Seit dem Jahr 2010 besteht die offizielle Partnerschaft der Stadt Pirna mit der Gemeinde Baienfurt. Die Freundschaft zwischen den Menschen in Sachsen und Oberschwaben besteht allerdings schon länger – nämlich seit 1990. Damals wurden zunächst über den CDU-Ortsverband Baienfurt Kontakte zur Gemeinde Graupa hergestellt. Später entwickelte sich daraus eine Freundschaft der beiden Gemeinden, die auch nach der Eingemeindung von Graupa nach wie vor aktiv gepflegt wird.

Heute finden des Öfteren Begegnungen zwischen den Vereinen, Bürgern und Verwaltungen aus Baienfurt und Pirna statt. Regelmäßige Besuche werden zum Beispiel zum Pirnaer Stadtfest und zum Baienfurter Marktplatzfest abgestattet.

Die Gemeinde Baienfurt in der Region Bodensee-Oberschwaben gehört zum baden-württembergischen Landkreis Ravensburg und zählt ca. 7.300 Einwohner. Der Name der Siedlung lässt sich zu einer Furt des Wolfegger Ach zurückleiten. Zahlreiche Museen, das Hoftheater, das Speidlerhaus, welches das älteste Gebäude in Baienfurt ist, die Kunstinsel und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten zieren die Gemeinde. Eine Besonderheit ist, dass die Gemeinde Baienfurt am Jakobsweg liegt, dem mittelalterlichen Pilgerweg, der wie ein Netz ganz Europa durchzieht und im spanischen Santiago de Compostela am Grab des heiligen Jakobus endet.

Meilensteine der Städtepartnerschaftsgeschichte

2009

Teilnahme des Oberbürgermeisters a.D. Ulbig an der größten Reiterprozession Europas, dem „Blutritt“ in Weingarten

2010

Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrages zwischen Pirna und Baienfurt

2015

25-jähriges Jubiläum der Partnerschaft, u.a. reist eine Radfahrergruppe aus Baienfurt nach Pirna

2018

Namensweihe „Baienfurter Weg“ im Ortsteil Graupa

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1