Engagement für Gleichstellung in Pirna

Im Grundgesetz verankert ist die Gleichberechtigung von Männern und Frauen schon seit fast 70 Jahren. Was heute als ganz normal erscheint, lag damals allerdings noch in weiter Ferne. Pirna setzt sich dafür ein, dass die Gleichberechtigung weiter forciert und aktiv gelebt wird.

Pirnas Gleichstellungsbeauftragte

Warum gibt es eine Gleichstellungsbeauftragte?

Rechtliche Grundlage

Art 3 Abs. 2 Grundgesetz:

Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

Auftrag

§ 64 Abs. 2 Sächsische Gemeindeordnung: 

Zur Verwirklichung des Grundrechts der Gleichberechtigung von Frau und Mann haben die Gemeinden mit eigener Verwaltung Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen ...

Für wen arbeitet die Gleichstellungsbeauftragte?

Die Gleichstellungsbeauftragte ist für die Pirnaer Bürgerinnen und Bürger und die Stadtverwaltung Pirna tätig.

Welche Aufgaben hat die Gleichstellungsbeauftragte innerhalb der Stadtverwaltung Pirna?

  • Beratung von Verwaltung und Verwaltungsleitung in gleichstellungspolitischen Fragen

  • Prüfung von Verwaltungsvorlagen und Projekten auf ihre Auswirkungen für Frauen und Männer

Welche Aufgaben hat die Gleichstellungsbeauftragte in der Stadt Pirna?

  • Erstberatung für die Pirnaer Bürgerinnen und Bürger z.B. zu den Themen Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Pflege und Beruf, Hilfen für Alleinerziehende, Benachteiligungen aufgrund des Geschlechtes, Häusliche Gewalt, Mobbing, Stalking, Gesundheit von Frauen und Männern, Vielfalt

  • Sensibilisierung und Förderung des Bewusstseins für die Chancengleichheit/Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen

  • Projektentwicklungen, Projektbegleitungen, Veranstaltungsorganisation, Öffentlichkeitsarbeit, Projektförderungen

  • Entwicklung von Strategien zum Abbau von Benachteiligungen aufgrund des Geschlechtes

  • Kooperation mit Einrichtungen, Institutionen, Vereinen in ihrer Tätigkeit für Frauen/Mädchen sowie Männer/Jungen

Kann man sich direkt an die Gleichstellungsbeauftragte wenden?

Ja, im persönlichen Gespräch während der Öffnungszeiten bzw. zu vereinbarten Terminen oder per Telefon, Post bzw. E-Mail.

Wann ist die Gleichstellungsbeauftragte nicht zuständig?

Für die Gleichstellung einer Behinderung mit einer Schwerbehinderung zur Erlangung bzw. Erhaltung eines Arbeitsplatzes ist die Gleichstellungsbeauftragte für Frauen und Männer nicht zuständig. Diesen Antrag auf Gleichstellung richten Sie an die für Ihren Wohnort zuständige Agentur für Arbeit.

Nützliche Adressen und Rufnummern

Hilfetelefon

Telefonhörer als Symbol für Hilfetelefon

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ bietet die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent, sicher, kosten- und barrierefrei beraten zu lassen.

 

+49 8000 116 016

Beratungsstelle

Schwangere am Telefon

Rund um die Uhr bietet die Beratungsstelle kostenfrei, vertraulich, anonym und sicher eine ergebnisoffene und umfassende Beratung an.

 

+49 800 40 40 020

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1