Stadt

Kita-Neubau in Pirnas Innenstadt im Alltag angekommen – Weihnachtsmann bringt vorfristig Eröffnungsgeschenk vorbei

Im September 2020 – mitten in der Corona-Zeit – nahm die neu gebaute Kindertagesstätte auf der Seminarstraße ihren regulären Betrieb auf.

Mittlerweile sind Kinder wie Erzieher im Alltag angekommen, der natürlich in der derzeitigen Pandemie-Situation ohnehin ein wenig anders ist. Nun besuchte der Weihnachtsmann vorfristig die Einrichtung und stellte corona-konform Weihnachtsgeschenke vor die Tür.

Neubau in Rekordzeit

Zwischen April und September 2020 ließ die Stadt Pirna in Rekordzeit eine neue Kindertagesstätte an der Seminarstraße erbauen. Möglich machte die kurze Bauzeit der Einsatz von modularen Fertigteilelementen mit hohem Vorfertigungsgrad der Innenausstattung, die angeliefert vor Ort montiert wurden. Nach der Montage der insgesamt 18 Module erhielt das Gebäude eine gemeinsame Dachabdeckung und eine Wärme-Dämm-Verbundfassade, sodass sich die Kita nach der Beendigung aller Arbeiten optisch kaum mehr von den anderen, in traditioneller Bauweise errichteten, Kindertagesstätten unterscheidet.
Die Gesamtaufwendungen der Kindertagesstätte belaufen sich auf insgesamt 3,1 Millionen Euro. Für die Baumaßnahme erfolgt die Bereitstellung von Haushaltsmitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Die Maßnahme wird mit Bundesmitteln aus dem Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017 – 2020“ in Höhe von 1.250.000 Euro und Landkreismitteln in Höhe von insgesamt 125.000 Euro gefördert.
In der Kindertagesstätte können künftig insgesamt 100 Kinder, davon 76 Kindergartenkinder und 24 Krippenkinder, betreut werden. Über die Online-Betreuungsplatzvergabe der Stadt Pirna können Eltern nun in der neuen Kita Altstadt einen Betreuungsplatz reservieren. Der Betreiber der Kindertagesstätte ist die Diakonie Pirna.

Langfristige Strategie bei der Kinderbetreuung Mit der Beendigung des Neubaus auf der Seminarstraße setzt die Stadtverwaltung Pirna 2020 die kontinuierliche Investition in den Kita- und Hortbereich konsequent fort. In 2018 eröffnete die Kindertagesstätte auf der Prof.-Roßmäßler-Str. in Pirna-Copitz, in 2017 ging die neue Kindertagesstätte „Spieloase“ in Copitz ans Netz. Des Weiteren konnte Pirna in 2017 den Hort „Schlaufüchse“ mit 186 Betreuungsplätzen eröffnen. Erweitert wurde zudem das Platzangebot in der Copitzer Kita „Unter den Linden“. Im Jahr 2016 stellte Pirna die Kindertagesstätte „Regenbogen“ in Graupa mit 153 Plätzen fertig. OB Hanke: „Die Stadt Pirna baut das Betreuungsangebot kontinuierlich und zügig weiter aus, damit auch zukünftig jedes Pirnaer Kind eine gute und zuverlässige Betreuung erhält.“

Derzeit arbeitet die Stadt weiter an der Strategie der Erweiterung. Im neuen Haushaltsplan ist für das kommende Jahr ein weiterer Neubau auf der Seminarstraße neben der bereits fertiggestellten Kita vorgesehen. Damit schafft Pirna weitere 100 Plätze und optimiert somit das stadtteilbezogene Angebot.


Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1