Stadt

Frau Dr. Doris Schubert mit Pirnas Kulturpreis geehrt – OB Hanke: „Eine pirnsche Kultur-Gestalterin mit Leib und Seele“

Am heutigen Sonntag, 12. September 2021 verlieh Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke im Landschloss Zuschendorf Frau Dr. Doris Schubert den Kulturpreis der Stadt Pirna.

Frau Schubert wurde gleich von mehreren Initiativen und Vereinen für diese Ehrung vorgeschlagen. Sowohl das Canaletto-Forum Pirna als auch der Kunstverein Sächsische Schweiz sowie der Förderverein Landschloss Zuschendorf, der Förderverein St. Marien und der Verein „Der Retter“ empfahlen der Jury diese Ehrung vorzunehmen. Auch Privatpersonen stützten dieses Ansinnen. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke hob in seiner Laudatio hervor: „Es kommt nicht alle Tage vor, dass eine Kulturpreisträgerin von einer Vielzahl von Vereinen vorgeschlagen wird. Allein diese Tatsache zeigt schon, dass Frau Dr. Schubert im kulturellen Leben nicht mehr wegzudenken ist und sich unermüdlich im Hintergrund mit Leib und Seele für Kunst und Kultur engagiert. Sie wirbelt, wirkt und wuselt, damit Pirna in einem ganz besonders vielfältigem hochkulturellem Licht erstrahlen kann.“

In der Begründung der Vereine heißt es: „Denkt man an Kultur und Pirna, dann kommt als nächster Gedanke: Doris Schubert. Ihr Tun für die Kultur in Pirna ist allumfassend und unermüdlich. Gerade auf diesem Gebiet, wo man ständig gesagt bekommt, dafür sei kein Geld da und es unzählige Rückschläge gibt, ist es bewundernswert, dass Frau Schubert scheinbar nie aufgibt.“ So engagierte sie sich im Förderverein des Landschlosses vor allem in Form der Galerieleitung, bei Konzerten und bei Sonderausstellungen. Im Canaletto Forum trägt sie mit ihrem umfassenden künstlerischen Wissen zu einem inhaltsreichen Vereinsleben bei, ist Mitbegründerin der Galeriekonzerte in deren Rahmen regelmäßig Kunstwerke als Schenkung an das Museum überreicht werden. Beim Verein „Der Retter der Stadt Pirna“ setzte sie sich engagiert für die damalige Wiederbelebung in der Neuzeit ein und unterstützte sogar mit schauspielerischen Qualitäten als schwedische Kurprinzessin Sibylla Magdalena. Der Tag der Kunst wäre ohne Frau Dr. Schubert nicht vorstellbar. Auch in Pirnas Marienkirchenverein war sie alles andere als untätig. Seit vielen Jahren ist sie stellvertretende Vorsitzende des Vereins. In dieser Funktion obliegen ihr die Öffentlichkeitsarbeit, die Organisation von Konzerten, Ausstellungen, Vorträgen, der Kontakt zu Künstlern und Honoratioren sowie die Werbung für Pirnas spätgotisches Kleinod, weit über die Grenzen der Stadt hinaus.
OB Hanke: „Mit Frau Dr. Schubert zeichnen wir heute ein künstlerisches Multitalent aus. Ihr Verdienst ist es, dass Pirna wie eine ganz besondere Perle funkelt und strahlt – und das kontinuierlich seit Jahren. Dafür dankt ihr Pirna mit diesem Preis.“

Die bisherigen Kulturpreisträger waren: 1998: KMD Heinrich Albrecht; 2001: Klaus Drechsler; 2003: Thomas Kleinrensing; 2006: Ralf Berkes; 2009: Hans Peter Altmann; 2013: Dorothea Senf, 2015: Verein "Der Retter der Stadt Pirna – Theophilus Jacobäer" e. V., 2017: Hernando Leon
Insgesamt wurden in diesem Jahr 13 Vorschläge eingereicht – so viele wie lange nicht mehr.

 

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1