Stadt

Individuelles Gedenken am 27. Januar 2021 – Landrat Geisler und OB Hanke bitten um persönliche Schweigeminute

Aufgrund der derzeitigen pandemischen Lage und den hohen Infizierten-Zahlen im Landkreis bitten Landrat Michael Geisler und Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke in diesem Jahr um ein individuelles Gedenken.

Die hohen Zahlen machen eine Veranstaltung, wie sie in den Vorjahren stattgefunden hat, in diesem Jahr unmöglich. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke: „Trotz aller derzeitigen gesundheitlichen Zustände unseres Landes, ist es gerade an diesem Tag wichtig, uns daran zu erinnern, wohin Egoismus, Intoleranz und Extremismus führen können. Nichts ist wichtiger als eine Spaltung der Gesellschaft zu verhindern. Dieser Tag, an dem an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz gedacht wird, sollte uns in diesem Jahr ganz besonders motivieren, Brücken zu bauen und mit den Menschen das Gespräch zu suchen, die vielleicht bei verschiedenen Dingen eine andere Meinung haben oder einen anderen Standpunkt vertreten. Nur mit Worten können wir friedlich Differenzen überwinden.“

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1